Tests von Elektromotoren und Wechselrichtern, Batterie- und Batterieladetests: Messanwendungen von Dewesoft Messtechnik ermöglichen eine umfassende Analyse für alle Arten von elektrischen Antriebssträngen, was aktuell immer wichtiger wird: Denn auch neue Studie zur Lebenszyklusbetrachtung attestiert der E-Mobilität hohes Zukunftspotenzial.

Von „Cradle-to-Grave“-Analysen ist im Hinblick auf die Öko-Bilanz aktuell in Automobil-Fachkreisen die Rede. Gemeint ist damit das sogenannte „Life-Cycle-Assessment“ und die Frage: Wie viel CO2 generiert ein Fahrzeug in Produktion, Nutzungsphase und Verwertung? Während Verbrennungskraftmaschinen-Verfechter bislang Umweltfreundlichkeit von Produktion vor allem Recycling von E-Fahrzeugen kritisierten, weist eine neue Studie eines deutschen Automobilbauers das vehement zurück: Aus dieser Studie geht hervor, dass das untersuchte Dieselfahrzeug eine Emission von durchschnittlich 140 g CO2/km über den gesamten Lebenszyklus generiert, die Elektroauto-Ausführung desselben Autos kommt jedoch auf einen Wert von 119 g CO2/km.

E-Mobilität: Produktion für CO2-Ausstoß entscheidend

Größter Unterschied: Anders als beim Verbrenner liegt der Schwerpunkt der Emissionen eines Batterie-Fahrzeugs in der Produktion. Denn: Von entscheidender Bedeutung für die CO2-Emissionen sei es, ob die Antriebsenergie aus fossilen oder regenerativen Quellen gewonnen wird, betonen die Studienautoren. Während der Nutzungsphase hingegen hängen die CO2-Emissionen von den Quellen bei der Energieerzeugung ab. Sie sinken umso stärker, je mehr regenerative Energien zur Verfügung stehen.

Dewesoft bietet E-Mobilitäts-Lösungen
Die – auch aufgrund von Studien wie dieser – immer wichtiger werdende E-Mobilität hat auch auf die Welt der Messtechnik Auswirkungen, betont Dewesoft Deutschland-CEO Martin Frolec: „Fortschrittliche und benutzerfreundliche Lösungen für alle Aspekte der Entwicklung, Validierung und Produktion von Elektro- und auch Hybridfahrzeugen werden zunehmend bedeutsamer.“ Dewesoft Messtechnik bietet daher schon jetzt Tests von Elektromotoren und Wechselrichtern sowie Batterie- und Batterieladetests an. Frolec weist in diesem Zusammenhang auf eine Reihe von Vorteilen durch den Einsatz von Dewesoft Power Analyzers für E-Mobilitätsentwickler hin:

  • Flexible Anwendung: Der „Power Analyzer“ kann konkret für die Entwicklung von Batterien (Effizienzanalyse, Zellcharakterisierung, Langzeittests, Crashtests, Kurzschlussanalyse, Überhitzungs-/Überlastungstests, Alterungstests usw.) sowie für Überwachungsanwendungen (Datenlogging, transiente Aufzeichnung, Lade-Entlade-Analyse usw.) eingesetzt werden.
  • Weitreichende Analysen: Mit unserem „Power Analyzer“ verfügen wir über das High-End Gerät im Markt für hochpräzise Leistungsmessung. Flexible Hardware kombiniert mit  leistungsfähiger Software und die Einbindung zusätzlicher Signale wie Temperatur, Druck , Vibration, Drehzahl, Drehmoment, GPS, Video uvm. erlauben umfassende Analysen an beliebigen Betriebsmitteln wie beispielweise Elektromotoren.
  • Umfassende Leistungsberechnungen: Unser System berechnet über 100 Leistungsparameter, wie P, Q, S, PF, cos phi und viele andere. Darüber hinaus bietet es umfassende Aufzeichnungsfunktionen für Rohdaten, Oszilloskop, FFT, Oberschwingungen. Alle diese Berechnungen können online oder im Rahmen der Nachverarbeitung durchgeführt werden.

Weiterführende Infos:

  • Mehr Infos zum Power Analyzer von Dewesoft Messtechnik finden Sie hier. Treten Sie mit uns alternativ auch direkt in Kontakt.
  • Alle Details zur Studie des deutschen OEM finden Sie hier.