Eine Verbindung des Besten aus zwei Welten: Plug-in-Hybride mausern sich zum Kassenschlager: keine Reichweitenangst, keine Fahrverbote, wenig Treibstoffkosten und voller Komfort. Als Brückentechnologie scheinen Hybride hohes Potenzial zu haben – mit an Bord: Messtechnik von Dewesoft.

Die E-Mobilität kommt in Fahrt – auch mit Hilfe der Hybrid-Technologie: Rund 236.000 Fahrzeuge vereinen alleine in Deutschland die Vorzüge der E-Mobilität mit der Verbrennungskraftmaschine. Nur als Anhaltspunkt: 2017 waren es noch 165.000 Autos, allein im abgelaufenen März stieg die Zahl der Hybrid-Fahrzeuge in Deutschland gegenüber dem Vorjahresmonat um satte 63 Prozent. Kein Wunder: Der Elektromotor sorgt für emissionsfreie Fahrt auf der Kurzstrecke, auf langer Distanz nimmt der Verbrenner dem Fahrer die Reichweitenangst. Der niedrige Normverbrauch und der ebenso kaum vorhandene CO2-Ausstoß sorgen für Entlastung beim CO2-Flottenausstoß – gerade für die nach 2020 drohenden Strafzahlungen ist das entscheidend. Vor allem in der aktuellen Dieseldebatte wären die Grenzwerte ohne die Steckdosen-Hybriden kaum einzuhalten.

Ein Messsystem für alle Antriebe

Während sich der Hybridantrieb – wohl als Brückentechnologie hin zur reinen Elektromobilität – immer größer werdender Beliebtheit unter den Konsumenten erfreut, ist die Entwicklung komplex. Denn nicht nur Vorzüge der beiden Antriebstechnologien werden im Hybriden vereint: Mehr Technik bedeutet in der Regel auch höhere Herstellungskosten – und unterschiedliche Zulieferer. Nicht so bei der Messtechnik: Dewesoft liefert für beide Antriebstechnologien die passende Antwort. So liefert das Dewesoft-Modul Verbrennungsanalysator (Combustion Analyzer) eine detaillierte Analyse des Verbrennungsprozesses, ist ideal auf die Leistungsanalyse abgestimmt und gibt Ihnen die Flexibilität, das gesamte Fahrzeug mit einem einzigen Messsystem zu testen und zu analysieren. Das kann dabei Messdaten unter Verwendung verschiedener Diagramme, wie dem Druck über Zylindervolumen oder dem CA-Scope (Druck über Winkel), anzeigen und vergleichen. Alle spezifischen Berechnungen, wie der mittlere effektiver Druck, Wärmefreisetzung, Start/Ende der Verbrennung, Beginn/Ende der Einspritzung, angegebene Leistung, Maximaldruck, abgeleiteter Druck werden als Farbdiagramme oder in Form von Datentabellen dargestellt. Für eine detailliertere Analyse können statistische Berechnungen pro Zylinder oder über den gesamten Motor durchgeführt werden. Darüber hinaus bietet Dewesoft einen speziellen Algorithmus für Klopferkennung und Verbrennungsgeräusche.

Auf der Straße und am Prüfstand

Die Grundlage für all diese Berechnungen sind genaue Winkelpositionsdaten und Zylinderdruckmessungen. Dafür bietet Dewesoft eine geeignete Hardware: Die galvanisch getrennten SIRIUS - Ladungseingänge (mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und einem Dynamikbereich von 160 dB) sind perfekt auf die Dewesoft-Supercounter-Eingänge abgestimmt. Diese Lösung bietet perfekte Voraussetzungen für die Analyse von Hybridfahrzeugen auf der Straße und in einer Testumgebung.

Sie haben Interesse an unserer Messtechnik? Dann treten Sie mit uns in Kontakt.