Nirgendwo in der EU wird mehr Eis als in Deutschland produziert: Rund 517 Millionen Liter Speiseeis waren es im Vorjahr – Tendenz steigend. Das Geschäft mit Stracciatella, Himbeere & Co. ruft Messtechnik von Dewesoft auf den Plan.

Wenn sich die Nadel der Temperaturanzeige kontinuierlich der 30 Grad-Marke nähert, ist ein kühler Kopf entscheidend – insbesondere bei der Produktion von Eiscreme: 3,1 Milliarden Liter Speiseeis wurden im Vorjahr in Europa hergestellt. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen: Immer mehr Eisproduzenten setzen auf hochtechnologische Lösungen bei der Herstellung von Schokolade, Vanille & Co., denn gleichbleibende Qualität entscheidet: Um diese zu garantieren, wurde auch Messtechnik von Dewesoft bei einem italienischen Eisproduzenten implementiert. Die Dewesoft-Produktlinie Krypton wurde dabei entlang des Produktionsprozesses verteilt – und Module in bestehende Schaltschränke gezielt integriert, um das analoge Signal geringstmöglich zu halten. Die optimierte Synchronisation zwischen allen Kanälen konnte dadurch gewährleistet werden.

Hohe Anforderungen: Schutzart und Temperatur

Selbst den hohen Anforderungen – eine massive Schutzart (IP67) und ein breiter Temperatur-Bereich (zwischen -40°C und +85°C) – in der Eisproduktion wird Rechnung getragen. Dewesoft ermöglicht dabei eine reibungslose Integration mit fünf verschiedenen Steuerungssystemen für insgesamt 220 Prozessparameter, die über Siemens S7 native Protokolle übertragen werden. Als globaler Supervisor schafft Dewesoft ein vollständiges Bild, indem er Daten aus verschiedenen Teilen der Produktionslinie und aus verschiedenen Quellen sammelt. Komplexe Algorithmen der Dewesoft-Tools liefern die Datenbasis, um den Bedienern nützliche Hinweise zu geben und die Sollwerte des SPS-Steuerungssystemes bereitzustellen. Gerät auch nur ein Parameter innerhalb des Produktionsprozesses außer Kontrolle, wird ein rote Leuchte ausgelöst. Dem Eisvergnügen steht damit nichts mehr im Wege.